Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Daimler verspricht kostenlose Umrüstung für drei Millionen Autos

oe24
12.08.2018


Daimler verspricht kostenlose Umrüstung für drei Millionen AutosDie Nachbesserung kostet den Konzern 220 Mio. Euro.
Der unter dem Vorwurf der Abgasmanipulation stehende deutsche Autobauer Daimler weitet eine Rückrufaktion auf über drei Millionen Diesel-Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz in Europa aus. Schon seit März gebe es für einige Modelle die Möglichkeit freiwilliger Service-Maßnahmen, um den Stickoxid-Ausstoß zu senken, erklärte Daimler am Dienstag.
  Um auch das Emissionsverhalten weiterer Baureihen zu verbessern, habe Daimler die Ausweitung der Maßnahmen "auf über drei Millionen Fahrzeuge beschlossen", hieß es. Um den Ausstoß schädlicher Stickoxide zu verringern, würden unter anderem Erkenntnisse aus der Entwicklung der aktuellen Dieselmotorenfamilie genutzt.
  Mit der Umsetzung der Maßnahmen soll den Angaben zufolge in den kommenden Wochen begonnen werden. Der Autobauer investiert demnach 220 Mio. Euro, für die Kunden sollen die Maßnahmen kostenlos sein.
  Die Aktion für nahezu alle Autos mit den Abgasnormen Euro 5 und der neuesten Euro 6 "werden in enger Zusammenarbeit mit den deutschen Zulassungsbehörden durchgeführt". Mercedes muss - auf Anweisung des deutschen Kraftfahrt-Bundesamtes - bereits seit Frühjahr 2016 knapp 250.000 Fahrzeuge zurückrufen und die Abgasbehandlung nachbessern.
  Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die Ermittlungen wegen möglicherweise manipulierter Diesel-Abgaswerte bei Daimler mehr als eine Million Fahrzeuge betreffen. Angesichts neuer Vorwürfe, die im Zuge staatsanwaltlicher Ermittlungen bekannt wurden, hatte der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt Vertreter von Daimler vergangene Woche zum Gespräch zitiert.
  Der Autobauer teilte mit, er unterstütze die Behörden, betonte aber, sich an geltendes Recht gehalten zu haben. Erst vor wenigen Tagen hatte sich Daimler entschieden gegen Vorwürfe gewehrt, eine illegale Abschalteinrichtung eingebaut zu haben, um den Schadstoffausstoß zu senken.
  Daimler soll Medienberichten zufolge in Europa und den USA zwischen 2008 und 2016 mehr als eine Million Autos mit unerlaubt hohem Schadstoffausstoß verkauft haben. Der Autohersteller versicherte am vergangenen Freitag, er arbeite "intensiv" an Maßnahmen, die Stickoxid-Emissionen bei Fahrzeugen mit den Abgas-Grenzwerten Euro 5 und Euro 6 "weiter zu reduzieren".
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 

Weitere Finanzen Nachrichten

Börsen New York - Kraft-Heinz-Aktien brechen um 25 Prozent ein - Dow Jones legt weiter zu- S&T: Short-POSITION durch Leerverkauf-Spezialist WorldQuant aufgebaut
- Magna, Teck und Tahoe: DIESE Titel aus dem S&P/TSX Composite-Index stehen aktuell im Fokus der AnlegerKRAFT HEINZ - Aktie kracht auf Rekordtief: Ketchup-Gigant schockt Anleger mit Milliardenverlust
Einer der größten Nutznießer - Weit vorne im Milliarden-Ranking: ORBáN hetzt gegen die EU und kassiert dreist weiter- IBM: Blockchain-VP Jesse Lund SIEHT Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
FOCUS-Titel - KARL LAGERFELD, der Deutsche, der die Welt verzauberteSchon vier Manager mussten gehen - ProSiebenSat.1 in der KRISE: Ex-Dyson-Mann Conze saugt fast den gesamten Vorstand weg
- EU uneins im STREIT um US-Sonderzölle- DACH Coin, Abulaba und Co: Viel Bewegung in der Krypto-Topliste am FREITAG

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2019 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken