Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Merz will kein «Anti-Merkel» sein

stern.de
10.11.2018


Oeventrop - Friedrich Merz hat für den Fall seiner Wahl zum neuen CDU-Vorsitzenden Bundeskanzlerin Angela Merkel einen «fairen, anständigen und loyalen» Umgang zugesagt. Dass er ein «Anti-Merkel» sei oder eine «Abrechnung» mit Merkel wolle, sei «alles dummes Zeug», sagte der ehemalige Unionsfraktionschef beim CDU-Kreisparteitag im sauerländischen Arnsberg-Oeventrop. Er erklärte zudem, dass die CDU und ihr künftiger Vorsitzender auch weiter «in der Mitte» stehen müssten. Einen Rechtsruck der CDU schloss er aus. Aussichtsreichste Kandidaten für den CDU-Vorsitz sind neben Merz CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn.
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 

Ähnliche Nachrichten

Adam Levine: Er will kein "The Voice"-Coach mehr sein

Adam Levine mag nicht mehr. Nach acht Jahren als Coach bei "The Voice" hat der Maroon-5-Frontmann nun den Ausstieg aus der Show verkündet.
stern.de - WirtschaftAuch berichtet bei •DiePresse.comt-online.de

- Big Data und Cloud Computing: Zukunftsmärkte ganz einfach investierbar gemacht

In den Bereichen Cloud Computing und Big Data bieten sich enorme Wachstumschancen. Kein Wunder, dass jeder mit dabei sein will, wenn die Party so richtig...
Focus Online - Finanzen

Eigenen Rekord übertrumpft: Sherpa besteigt Everest zum 24. Mal

Kein Mensch erklimmt den höchsten Berg der Welt so oft wie Kami Rita. Der 49-jährige Sherpa stellt erneut eine Bestmarke auf. Und es soll nicht seine letzte...
n-tv.de - Welt

Weitere Kultur Nachrichten

Europawahl 2019: Hochrechnungen: Union und SPD verlieren dramatisch +++ Grüne große Gewinner +++ Hohe WAHLBETEILIGUNGEuropawahl 2019: Höhere WAHLBETEILIGUNG in Deutschland zeichnet sich ab +++ Erste Prognose aus Österreich liegt vor
SPD verliert bei EUROPAWAHL: "Mehr ging nicht" und "extrem enttäuschend" – so äußern sich Barley und NahlesGroKo-Parteien erzielen historisch schlechte Ergebnisse bei EUROPAWAHL
Großer Preis von Monaco: Lauda «stolz machen»: HAMILTON zittert sich zu Monaco-SiegSport kompakt: HAMILTON gewinnt Großen Preis von Monaco, Vettel nach Verstappen-Zeitstrafe Zweiter
Europawahl 2019: Rechtspopulisten in Frankreich vorn +++ Zwischenergebnisse: AfD in Sachsen und BRANDENBURG stärkste ParteiAnalyse: CDU-Coup in BREMEN: Sieg scheint klar, Machtfrage aber offen
Wahlanalyse: Grüne gewinnen massiv WäHLER von Union und SPD dazuNetflix, Amazon PRIME VIDEO und Co.: "Herr der Ringe"-Serie: Amazon soll "Game of Thrones"-Autor verpflichtet haben

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2019 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken