Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Laut Forsa würden noch 11 Prozent der Wähler für die SPD stimmen

Tagesspiegel
07.12.2019


Laut Forsa würden noch 11 Prozent der Wähler für die SPD stimmenDie SPD rutscht nach der Entscheidung für die neue Parteispitze weiter ab. Nur drei Prozent trauen ihr zu, Deutschlands Probleme am besten zu lösen.
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 

Ähnliche Nachrichten

Umfrage: SPD verliert nach NRW-Kommunalwahl auch bundesweit

Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts kommt die SPD bundesweit auf gerade einmal 14 Prozent. Die Grünen konnten hingegen zuletzt stark zulegen.
wiwo.de - PolitikAuch berichtet bei •t-online.de

Direktwahl von "Ruhrparlament": SPD holt die meisten Stimmen

Bei den ersten Direktwahlen zum "Ruhrparlament" hat die SPD die meisten Stimmen erhalten. Bei der Auszählung in den 53 Städten und Gemeinden des Ruhrgebiets...
t-online.de - Politik

Landesergebnis Kommunalwahl NRW: CDU 34,3 Prozent, SPD 24,3 Prozent

Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen hat die CDU in den Kommunalparlamenten laut vorläufigem Landesergebnis 34,3 Prozent erreicht. Die SPD kam demnach...
stern.de - Computer

Grüne laut WDR-Umfrage bei jungen Wählern mit Abstand vorne

Die Grünen haben bei den NRW-Kommunalwahlen bei den jungen Wählern laut einer Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag des WDR mit Abstand die meisten Stimmen...
t-online.de - Politik

Kölner OB Reker muss laut WDR-Hochrechnung in die Stichwahl

In Köln verdichten sich die Anzeichen für eine Stichwahl zwischen Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und ihrem SPD-Herausforderer Andreas...
t-online.de - Politik

Weitere Politik Nachrichten

Präsidentschaftswahl im News-Ticker - US-Wahl 2020: "Unsichtbarer Feind" - PANDEMIE könnte Trump Wiederwahl kostenGINSBURG-Nachfolge: Trump will Kandidaten für Oberstes Gericht noch diese Woche bekanntgeben
Trump: Tiktok-Mutter muss KONTROLLE über US-Geschäft vollständig abgebenFolgen der Coronavirus-PANDEMIE: Kahlschlag bei der Lufthansa: Tausende Stellen fallen weg, 150 Jets bleiben dauerhaft am Boden
TRUMP fabuliert von Erlass, der Bidens Wahl verhindern würdeCDU-Politiker: Merz irritiert mit Aussagen zu möglichem schwulen KANZLER
Und jetzt stellt sich die Frage, ob Spahn auch KANZLER kannBREXIT: Londoner Clearinghäuser bleiben vorerst im EU-Geschäft
Studie: BREXIT ohne Handelspakt wäre „Sargnagel“ für viele FirmenFRIEDRICH MERZ: Eine Blase voller Ressentiments

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2020 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken