Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Nutzen höher als Risiken: EMA empfiehlt Astrazeneca uneingeschränkt

n-tv.de
07.04.2021 ()


In mehreren Ländern, darunter auch Deutschland, wird der Corona-Impfstoff von Astrazeneca nicht mehr an Jüngere verimpft. Zu groß ist die Sorge vor möglichen Blutgerinnseln. Die EMA hält trotz der seltenen Fälle von Hirnthrombosen am britisch-schwedischen Vakzin fast und empfiehlt weiterhin die Anwendung ohne Einschränkungen.
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 
Quelle: Euronews German -

News video: EMA empfiehlt Astrazeneca-Impfstoff weiter - Risiken gering

EMA empfiehlt Astrazeneca-Impfstoff weiter - Risiken gering 01:50

Trotz sehr seltener Fälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen empfiehlt die EMA weiterhin uneingeschränkt die Anwendung des Vakzins

Weitere Welt Nachrichten

Forderungen nach Sanktionen - Ukraine, NAWALNY, Tschechien: EU für mehr Druck auf RusslandCORONA-News: Hausärzte erhalten offenbar 500.000 Extra-Impfdosen
Blasen statt Nasebohren: Forscher entwickeln neue CORONA-TestsCORONA-Variante aus Indien: Wie gefährlich ist die Mutante B.1.617?
2020 eines der wärmsten Jahre: CORONA-Effekt für das Klima bleibt ausEine Chance für die Bundesliga?: Die SUPER LEAGUE: Nicht jammern! Handeln!
Fall George Floyd: Im CHAUVIN-Prozess sind die Geschworenen am ZugPROZESS gegen Ex-Polizist: Staatsanwalt: Fall Floyd "war Mord"
Debatte im BUNDESVORSTAND: Laschet lässt parteiinterne Kritiker anhören"Abbedagge" wechselt zu US-Team: SCHALKE winkt Millionenablöse für E-Sportler

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2021 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken