Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
"Kristina Hänel" Nachrichten 

Gastbeitrag von Birgit Kelle - Der Abtreibungsparagraf 219a soll Kinder schützen - doch er nützt Ärzten viel mehr

gastbeitrag von birgit kelle - der abtreibungsparagraf 219a soll kinder schützen - doch er nützt Ärzten viel mehr**Die Bundesregierung hat sich nach langem Ringen auf eine Reform des §219a geeinigt: Das Werbeverbot für Abtreibung bleibt bestehen, Ärzte dürfen aber publik machen, dass sie welche vornehmen. So..
Quelle: Focus Online

"Man braucht den 219a nicht"

Selten hat Jens Spahn so gefehlt. Fünf gestandene Frauen und ein 26-jähriger Bundestagsabgeordneter diskutierten bei "Anne Will" über Abtreibungen in Deutschland. Die Debatte war engagiert. Aber ist..
Quelle: t-online.de

"Kristina Hänel" Video Ergebnisse

News video: "Werbung zur Abtreibung": Deutsche Ärztin zu 6.000 Euro Strafe verurteilt

"Werbung zur Abtreibung": Deutsche Ärztin zu 6.000 Euro Strafe verurteilt 01:04

Insgesamt 6 000 Euro Strafe: So lautet das Urteil wegen unerlaubter Werbung zur Abtreibung gegen eine Gießener Ärztin. Auf ihrer Webseite informierte die Medizinerin, dass in ihrer Praxis auch..
Quelle: Euronews German -

 

Ärztin Kristina Hänel bei „Anne Will“: Wie viel Information darf's sein?

Ärztin kristina hänel bei „anne will“: wie viel information darf's sein?Bei Anne Will diskutieren vier Frauen und ein Mann über den Paragrafen 219a – und natürlich geht es schnell um mehr als um vermeintliche „Werbung“. mehr...
Quelle: taz

TV-Kritik "Anne Will": Streit um Abtreibungsparagrafen: Ärztin bekommt Todesdrohungen, Feministin attackiert CDU-Mann

tv-kritik anne will: streit um abtreibungsparagrafen: Ärztin bekommt todesdrohungen, feministin attackiert cdu-mannÄrztin Kristina Hänel spricht bei "Anne Will" darüber, wie weit radikale Abtreibungsgegner gehen, um sie einzuschüchtern. Gäste kritisieren Koalitionskompromiss zum Werbungsverbot für..
Quelle: stern.de

Mit einem resoluten „Nein“ bringt die Ärztin Amthor zum Schweigen

mit einem resoluten „nein“ bringt die Ärztin amthor zum schweigenBei „Anne Will“ erläutert Ärztin Kristina Hänel, warum sie den Kampf gegen den Paragrafen 219a weiterführen will. Für Aufregung sorgt der junge CDU-Politiker Philipp Amthor, der das..
Quelle: Welt Online

"Da ist viel, viel Hass dahinter"

Selten hat Jens Spahn so gefehlt. Fünf gestandene Frauen und ein 26-jähriger Bundestagsabgeordneter diskutierten bei "Anne Will" über Abtreibungen in Deutschland. Die Debatte war engagiert. Aber ist..
Quelle: t-online.de

Streit um Abtreibungsinformation: Hänel kritisiert Einigung bei Paragraf 219a

streit um abtreibungsinformation: hänel kritisiert einigung bei paragraf 219aNach langem Ringen um den umstrittenen Paragraf 219a zum Werbeverbot für Abtreibungen einigt sich die Große Koalition schlussendlich. Doch den Grünen und der Ärztin Kristina Hänel gehen die..
Quelle: n-tv.de

Ärztin Hänel: Informationen zu Abtreibungen reichen nicht

Ärztin hänel: informationen zu abtreibungen reichen nichtDie wegen Werbung für Abtreibungen verurteilte Gießener Ärztin Kristina Hänel hat die Einigung der Bundesregierung auf eine Ergänzung der Rechtslage kritisiert. Der umstrittene Paragraf 219a..
Quelle: t-online.de

Gießener Ärztin will weiter gegen Paragrafen 219a kämpfen

Die wegen Werbung für Abtreibungen verurteilte Gießener Ärztin Kristina Hänel hat die Einigung der Bundesregierung zur Zukunft des umstrittenen Paragrafen 219a kritisiert. Die Regelung bleibe aller..
Quelle: t-online.de

Infos über Schwangerschaftsabbrüche: Koalitionseinigung zu Paragraf 219a

infos über schwangerschaftsabbrüche: koalitionseinigung zu paragraf 219aÄrzte und Krankenhäuser sollen darauf hinweisen dürfen, dass sie Abtreibungen vornehmen. „Meine Homepage bleibt strafbar“, kritisiert Kristina Hänel. mehr...
Quelle: taz

Abtreibung - Kristina Hänel: "Das kann man mit erwachsenen Frauen nicht machen"

Die Ärztin ist überzeugt, dass restriktiv Gesetze keine Schwangerschaftsabbrüche verhindern, und kämpft gegen das Informationsverbot
Quelle: derStandard.at

Ärztin über Schwangerschaftsabbrüche: „219a gehört nicht in die Demokratie“

Ärztin über schwangerschaftsabbrüche: „219a gehört nicht in die demokratie“Die Regierung will den Paragrafen 219a verändern – aber an ihm festhalten. „Für uns ist das kein Kompromiss“, sagt die Ärztin Kristina Hänel. mehr...
Quelle: taz

 |<  Seite 1  >> 
Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2019 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken