Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Trotz Coronakrise: Weniger Immobilien zwangsversteigert – doch das könnte sich bald ändern

wiwo.de
19.02.2021


Trotz Coronakrise: Weniger Immobilien zwangsversteigert – doch das könnte sich bald ändernUngeachtet der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie können die allermeisten Schuldner ihre Immobilienkredite bedienen. Die Zahl der Zwangsversteigerungen sinkt weiter. Experten rechnen aber zeitverzögert mit einem Schub.
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 

Ähnliche Nachrichten

Coronaviren in der Kläranlage: Schweizer lassen sich weniger testen, doch das Abwasser lügt nicht

Während Zürcher Abwasserproben auf viele neue Corona-Infektionen hindeuten, zeigen dies die Fallzahlen weniger klar. Ein dichtes Messnetz wäre von Vorteil,...
Basler Zeitung - Wissen

China: Wie nachhaltig ist Chinas Wachstumswunder?

Chinas Wirtschaft expandiert mit Rekordtempo. Doch damit dürfte es bald schon wieder vorbei sein. Das Land steht vor großen Herausforderungen – und muss...
wiwo.de - Politik

Weitere Finanzen Nachrichten

Bundes-NOTBREMSE tritt in Kraft! - Gassi gehen, Müll rausbringen, Reisen, Pizza bestellen: Was Sie jetzt abends tun dürfen - und was nichtGastbeitrag von Gabor Steingart - Klatsche für das "dreckige Dutzend": So zerschlug der kleine Mann die SUPER LEAGUE
Investmentbank: Nach Scheitern der SUPER LEAGUE: Auch JP Morgan gerät in die KritikKryptowährung: Biden setzt dem BITCOIN zu: Kurs fällt unter 50.000 Dollar
Das 12.000-Euro-URTEIL lässt Mieter hoffen – und Vermieter bangen

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2021 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken