Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

Ausschreitungen in Frankreich nach Algeriens Fußball-Sieg

stern.de
15.07.2019


Paris - Nach dem Sieg Algeriens im Halbfinale des Afrika Cups ist es in der Nacht in Frankreich zu Ausschreitungen gekommen. Innenminister Christophe Castaner twitterte, dass 282 Menschen festgenommen wurden. Die Randale habe sich in Paris auf die Prachtstraße Champs-Élysées konzentriert. Algerien hatte am Abend gegen Nigeria mit 2:1 gewonnen. Gestern war es bereits vorher, am Rande der Feiern zum französischen Nationalfeiertag zu Zusammenstößen von Sicherheitskräften und Demonstranten gekommen.
0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 

Weitere Wissen Nachrichten

US-Präsident in der Krise: DONALD TRUMP und die niedrigen Corona-Zahlen: US-Präsident mit nächstem denkwürdigen TV-InterviewUSA: Video gegen Corona: Schuldirektor parodiert MC-Hammer-Song für SCHüLER – "U can't touch this"!
Studie: Wohl deutlich mehr CORONA-Infizierte in ItalienNix ist wie vor CORONA: Das neue Shopping-Normal: Wie sich das Einkaufsverhalten der Deutschen ändert
Schulöffnungen: Beim CORONA-Hotspot Schule sind wir so schlau wie zuvorNetflix, Amazon Prime Video und Co.: Trotz heftiger Kritik vom Auschwitz-Museum – zweite Staffel von Amazon-SERIE "Hunters" geplant
LIBANON: Zwei heftige Explosionen erschüttern Beirut – viele Menschen tot, "Hunderte verletzt"Dutzende Verletzte: Schwere EXPLOSION am Hafen von Beirut
Scheidender Juso-Chef: Kühnert will GroKo beenden – und sieht Kanzlerkandidaten der UNION allesamt skeptischNews von heute: Virologe Kekulé rät zu umfassender Maskenpflicht an SCHULEN

Twitter

Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschließlich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2020 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  Über uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken