Deutschland  

“Deutschlands schnellstes Nachrichtenportal”
News Deutschland
> >

So funktioniert die Messstation am Neckartor in Stuttgart

Quelle: DPA - L├Ąnge: 01:20s - Ver├Âffentlicht: < > Embed
Video: So funktioniert die Messstation am Neckartor in Stuttgart

Stuttgart, 21.02.19: Die Feinstaubwerte in Stuttgart liegen weiterhin oberhalb der zul├Ąssigen H├Âchstgrenze.

An der Messstation am Neckartor werden die Schadstoffwerte kontinuierlich gemessen.

An diesem Dienstag wurden im Schnitt 62 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen.

Der EU-Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm.

O-TON Heike Robakowski, Diplomingenieurin f├╝r Umwelttechnik ┬źWir m├Âchten zun├Ąchst auch langj├Ąhrige Daten erheben, also wie ver├Ąndert sich die Luftqualit├Ąt ├╝ber einen langj├Ąhrigen Zeitraum.

Und wir m├Âchten alle relevanten Schadstoffe erfassen.

Also alles das, was im Moment aktuell und wichtig ist, wird hier gemessen.┬╗ Bei Feinstaubalarm sind die Messwerte der Station praktisch st├╝ndlich gefragt.

Damit sich die Stadt auf die Werte verlassen kann, wird der Feinstaub von zwei identischen Systemen gemessen - falls einmal eins ausf├Ąllt.

O-TON Heike Robakowski, Diplomingenieurin f├╝r Umwelttechnik ┬źAlso die Messstation ist eine automatische Messstation, die weitgehend ohne Personal arbeitet.

Die Staubfilterwechsler zum Beispiel arbeiten ganz automatisch und jeden Tag einen Filter.

Aber die Messtechniker kommen zum Beispiel hierher, um Proben zu entnehmen, Filter zu wechseln, die Messger├Ąte zu warten und zu kalibrieren.

Das geschieht in regelm├Ą├čigen Zyklen.

Und wir sind mindestens einmal in der Woche hier vor Ort.┬╗ Seit einer Woche gilt der siebte Feinstaubalarm der seit Oktober laufenden Saison.

Das hei├čt: Autofahrer sollen auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umsteigen, das Befeuern von Komfortkaminen ist untersagt.

Das Ende ist laut Stadt bislang offen.



0
Teilung(en)
Auf Facebook
teilen
Auf Twitter
teilen
Per Email
teilen
 
Umweltfreundlich: News Deutschland wird ausschlie├člich mit sauberem Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben
© 2019 News Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.  |  ├ťber uns  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Inhalt Akkreditierung
Anregungen oder Ideen? Feedback geben  |   Topmeldungen RSS Feed  |  Kontaktieren Sie uns  |  Bookmarken